AKTUELLES

GEPFLEGT WOHNEN IN VIERETH-TRUNSTADT

Text...

Viereth-Trunstadt: Domizilium plant ein modernes Wohn- und Pflegezentrum in Viereht-Trunstadt und hat dafür im Dezember den Kaufvertrag über das im Zentrum des Ortsteils Viereth gelegene Grundstück, den Klostergarten, mit der Kirchenstiftung geschlossen. Am 22. Februar 2018 hat die Gemeinde den positiven Beschluss gefasst das Bauleitverfahren einzuleiten. Parallel zum B-Planverfahren soll der Bauantrag vorbereitet werden. Geplant ist, im Frühjahr 2019 mit dem Bau zu beginnen.

 

"Wie wollen wir im Alter leben?" Eine positive Antwort auf diese Frage möchte die Gemeinde Viereth-Trunstadt ihren Bürgern geben können. Deshalb ist geplant, ein ambulantes Wohn- und Pflegezentrum auf der Klosterwiese in Viereht direkt neben Kirche und Kindergarten zu errichten. Bereits seit September 2016 laufen langwierige Planungen hierzu. Bürgermeisterin Regiona Wohlpart wünscht sich eine Begegnungsstätte für Jung und Alt und plant deshalb, die örtliche Bibliothek in das neue Gebäude zu integrieren. Außerdem soll ein Kultur-Café entstehend und der Gartenbereich für eine öffentliche Nutzung offenstehen. Die Gemeinde Viereth-Trunstadt wäre die erste Kommune im Landkreis Bamberg mit solch einem Projekt.


Realisiert wird das Bauvorhaben von der Domizilium Unternehmensgruppe, die Antworten auf genau diese Frage "Wie wollen wir im  Altern leben?" gibt. In der Gemeinderatssitzung am 19.02.2018 stellte Domizilium die Planung vor und stand den Gemeinderäten Rede und Antwort zu den vielen Fragen. Ein Hauptanliegen war es den Gemeinderäten, dass hauptsächlich die Senioren der eigenen Gemeinde das Angebot nutzen und auch finanziell tragen können.


Ein Großteil der Bevölkerung wünscht sich im Falle der Pflegebedürftigkeit eigenständig zu bleiben und trotzdem nicht auf professionelle Pflege verzichten zu müssen. Um diesen Bedarf vor Ort zu erfüllen sollen unterschiedliche Angebote unter einem Dach entstehen. Von den insgesamt 52 Wohnapartments stehen 4 Apartments für ein sog. Pflegehotel, vergleichbar der Kurzzeitpflege, zur Verfügung. Des Weiteren ist eine Tagespflege und ein ambulanter Dienst im Haus geplant. Ein Teil der Wohnungen wird als "Senioren-Hausgemeinschaft" konzipiert.


Auf Wunsch der Gemeindeverwaltung soll den Bürgern die Möglichkeit geboten werden, sich an dem Projekt finanziell zu beteiligen. Im April ist daher eine große Informationsveranstaltung geplant, in welcher das Projekt ausführlich dargestellt und die Beteiligungsmöglichkeiten vorgestellt werden. Alternativ zum Kauf von Wohnungen soll auch die Beteiligung im Rahmen einer Seniorengenossenschaft möglich sein.