GEPFLEGT WOHNEN

Das Problem im Alter ist nicht 

die Krankheit sondern 

die Einsamkeit

 

Wie wollen wir im Alter leben? 


Die Menschen wünschen sich auch im Alter ein Leben nach den eigenen Regeln; Sicher und selbstbestimmt Wohnen und Leben, auch bei Hilfe- oder Pflegebedürftigkeit, mittendrin sein, Gemeinschaft erleben und nicht vereinsamen.  Immer mehr Menschen interessieren sich daher für neue Wohn- und Versorgungsformen, die eine Alternative zum Pflegeheim bieten.


Für den größten Teil der Menschen ist es die schlimmste Vorstellung, irgendwann ins Heim zu müssen und nicht mehr ihr eigener Herr zu sein. Dabei gibt es eine Lösung, die sich vom gekannten Leben kaum unterscheidet, nämlich das Konzept "Gepflegt Wohnen". 


"Gepflegt Wohnen" ist eine besondere Kombination von hochwertigem Wohnraum mit einem optimierten Angebotsmix, bestehend aus niedrigschwelligen Entlastungs- und Betreuungsangeboten sowie ambulanten und teilstationären Pflegeangeboten unter einem Dach.

Die moderne Wohnanlage im Konzept "Gepflegt Wohnen" bietet ihren zukünftigen Bewohnern den Komfort eines gehobenen Wohnstandards mit der Selbstbestimmung in den eigenen vier Wänden verbunden mit der Geselligkeit und Gesellschaft einer Gemeinschaft.

 

Gleichzeitig wird für den Fall der Fälle und Rund-um-die Uhr die Sicherheit einer vollumfänglichen Pflege geboten.

 

Der optimierte Mix aus verschiedenen Hilfe- und Pflegeangeboten bietet höchste Versorgungssicherheit und ermöglicht den Bewohnern gleichzeitig einen bestmöglichen Zugang zu den verbesserten Leistungsansprüchen gegenüber den Pflege- und Krankenkassen.

 

Dadurch liegen die von den Bewohnern aus eigenen Mitteln zu zahlenden Kostenanteile i.d.R. deutlich unterhalb derer eines Pflegeheimes.

Hier können Sie aus unseren aktuellen Angeboten

Ihr gewünschtes Mietobjekt wählen

KARLSTADT AM MAIN

Kurzinfo zum Objekt

 

In Karlstadt am Main, Ecke Eußenheimerstraße / v. Bodelschwinghstraße entsteht ein solches Angebot; das Wohnstift Andreas Bodenstein, betrieben durch den Rummelsberger Diakonie e.V., einem der größten diakonischen Träger in Bayern mit über 6.000 Mitarbeitern.

 

Insgesamt entstehen 81 senioren- und pflegegerechte Aparments die je nach Bedarf zu 2- oder 3-Zimmerwohnungen verbunden werden können. Zusätzlich sind vier Apartments für die sog. Übergangspflege geplant. Im Erdgeschoss entstehen auf rund 900m² eine Tagesbetreuung / Tagespflege, eine eigene Küche, eine Sozialstation sowie ein Friseursalon sowie Praxen für Massage und Podologie.

 

Im April 2018 wurde mit den Bauarbeiten begonnen.

Die Fertigstellung ist im Sommer 2019 geplant. 

Ansicht des Neubaus von Norden (Eußenheimerstraße)


Ansicht des Neubaus von Süden

Ansicht des Neubaus von Nordosten (Frankfurterstraße)


In zwei Gebäuden, verbunden durch eine Tiefgarage entstehen jeweils in den Obergeschossen insgesamt  57 senioren- und pflegegerechte Wohnungen. Im Erdgeschoss von Haus 2 entsteht auf rund 615m² ein großzügiges Angebot für die Tagesbetreuung und Tagespflege.

 

Die Gebäude werden im Niedrigeneriestandard nach dem Programm KfW 55 errichtet, sodass die Energiekosten als Teil der Miete möglichst gering gehalten werden.

 

Im April 2018 wurde mit den Bauarbeiten begonnen.

Die Fertigstellung ist im Herbst 2019 geplant.

 

LANGEN BEI FRANKFURT

Kurzinfo zum Objekt

 

Die Menschen wünschen sich auch im Alter ein Leben nach eigenen Regeln. Für viele ist die schlimmste Vorstellung, ins Heim zu müssen und nicht mehr ihr eigener Herr zu sein. Dabei gibt es eine Lösung, die sich vom gekannten Leben kaum unterscheidet und die durch die aktuellen Pflegereformen, zuletzt zum 1.1.2017, deutlich besser gefördert wird. Dadurch liegen die vom Bewohner selbst zu tragenden Kosten i.d.R. sogar deutlich unterhalb denen eines Heims! 

 

In Langen, an der Frankfurter Straße entsteht ein solches Angebot; das "Betreute Wohnen Plus" - d.h. barrierefreie, seniorengereche Wohnungen kombiniert mit Tagesbetreuung und Tagespflege und der Möglichkeit der ambulanten Pflege in der Wohnung, betrieben durch das Deutsche Rote Kreuz.

 

Hier leben die Bewohner, wie bisher auch, in ihrer eigenen Wohnung. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Hilfe im Falle eines Falles rund um die Uhr verfügbar ist. Hauswirtschaftliche Services oder pflegerische Hilfen können nach den persönlichen Vorstellungen dazu gebucht werden. Die Bewohner bestimmen selbst, was sie möchten, feste Regeln oder gar eine "Heimordnung" gibt es nicht.

Wunsiedel

 

Im Zentrum der Kreisstadt Wunsiedel entsteht auf dem rund 4.282m² großen Filetgrundstück an der Marktgrafenstraße / Dr. Schmidt-Straße ein modernes Wohn- und Pflegezentrum. Geplant sind 52 senioren- und pflegegerechte Wohnungen, davon 9 in einer Hausgemeinschaft. Im Erdgeschoss entstehen eine Tagesbetreuung / Tagespflege, eine Sozialstation, die hauseigene Küche und eine Arztpraxis bzw. gewerbliche Räume für Friseur, Kosmetik o.ä. 

 

Für das Objekt mit einer Gesamtmietfläche von rd. 3.055m²  ist bereits ein Generalmietvertrag mit einer Tochtergesellschaft des Betreibers  Sozialteam, einem erfahrenen Betreiber, abgeschlossenen worden. 

 

Das Gebäude wird im Niedrigsteneriestandard nach dem Programm KfW 40 Plus errichtet, sodass die Energiekosten als Teil der Miete möglichst gering gehalten werden.

 

Der Baubeginn ist für Frühjahr 2019 geplant.

Die Fertigstellung ist für Sommer 2020 geplant.

Viereth-Trunstadt

Kurzinfo zum Objekt

 

In Viereth-Trunstadt (Landkreis Bamberg) wird auf dem rd. 5.300m² großen und topografisch anspruchsvollen Grundstück (dem ehemaligen Klostergarten) direkt unterhalb der Kirche und neben dem Kindergarten ein modernes und innovatives Wohn- und Versorgungsangebot für Senioren entstehen.

 

Insgesamt entstehen 47 senioren- und pflegegerechte Wohneinheiten, die zum Teil als Hausgemeinschaften ausgebildet sind. Zusätzlich sind vier Apartments für die sog. Übergangspflege geplant. Des Weiteren sind eine Tagesbetreuung / Tagespflege, eine eigene Küche, eine Sozialstation und ein öffentliches Kulturcafe mit Bibliothek geplant.

 

Das Gebäude wird im Niedrigsteneriestandard nach dem Programm KfW 40 Plus errichtet, sodass die Energiekosten als Teil der Miete möglichst gering gehalten werden.

 

Baubeginn ist für Frühjahr 2019 geplant.

Vorausichtliche Fertigstellung Sommer 2020.

Amberg

 

In der Kreisstadt Amberg wird auf dem rund 4.720m² großen Teilgrundstück an der Rosenthalstraße / Breslauer Straße ein modernes und innovatives Wohn- und Versorgungsangebot für Senioren entstehen.

 

Im Neubau des geplanten drei- bis viergeschossigem Gebäudes entstehen insgesamt 70 Apartments für Senioren, die nach Bedarf auch zu Zwei- oder Dreizimmerwohnung umgestaltet werden können. Ein Wohnbereich ist dabei als Hausgemeinschaft geplant. Das gesamte Erdgeschoss mit rund 1.350m² steht für Dienstleistungen zur Verfügung. Dort sind eine große Tagesbetreuungs- bzw. Tagespflege, die hauseigene Küche, Büros für den ambulante Dienst sowie Gewerbeflächen für Friseur, Kosmetik, Fußpflege sowie Praxen für Arzt und Physiotherapie o.ä. vorgesehen.

 

Das Gebäude wird im Niedrigsteneriestandard nach dem Programm KfW 40 Plus errichtet, sodass die Energiekosten als Teil der Miete möglichst gering gehalten werden.

 

Baubeginn ist für Frühjahr 2019 geplant.

Vorausichtliche Fertigstellung Sommer 2020.

 

  

 

Sie haben noch Fragen?

Rufen Sie uns an unter 08861-2249-673 

oder vereinbaren Sie einen Rückruftermin