AKTUELLES

Exkursion "zu Hause daheim" in Karlstadt

Text...

Im Rahmen der Bundesweiten Aktionswoche „zu Hause daheim“- Neue Wohnkonzepte im Alter, initiierte der Verein Generationengerechte Stadt Bad Neustadt an der Saale eine Veranstaltungswoche. Unter den An-geboten war auch eine Exkursion nach Karlstadt zu finden, welche unter anderem auf die Baustelle des Andreas Bodenstein Wohnstifts führen sollte.

Ziel war es, das alternative Wohnkonzept für Senioren vorzustellen.

 

(Uhrenstube hist. Rathaus Karlstadt)


Am 21.05.2019 um ca.15 Uhr versammelte sich eine Gruppe interessierter Exkursionsteilnehmer aus Bad Neustadt a.d. Saale mit ihrem 1. Bürgermeister Herrn Bruno Altrichter in Begleitung von Herrn Architekt Albrecht G. Walter (Arbeitskreis „Leben und Wohnen in der Zukunft“) vor der Baustelle. Nach einer kurzen Begrüßung des Karlstädter Bürgermeisters Herrn Dr. Paul Kruck im künftigen Eingangsbereich des Andreas Bodenstein Wohnstifts, machte sich die Gruppe, darunter auch Herr Hans Fiederling 1. Bürgermeister von Waldbrunn auf den Weg in die Musterwohnung. Vorbei an Baumaterialien und emsig arbeitenden Handwerkern, ging es in den ersten Stock des Baus. Den Gang entlang konnten schon erste Blicke in künftige Wohnungen geworfen werden. An der Musterwohnung angekommen, zeigte sich dort schon ein vollständigeres Bild künftiger Wohnräume. Die Musterwohnung, bereits mit Bad inkl. Armaturen und Boden sowie Elektroinstallation ausgestattet, wurde von den Teilnehmern genau unter die Lupe genommen. Schnell wurden interessiert Fragen gestellt, die von Herrn Prager, Bauleiter bei Schneider System Bau, sowie Herrn Gröbner und Frau Maurer von Domizilium als auch von Frau Weyerich und Frau Martini der Rummelsberger Diakonie ausführlich beantwortet wurden.


Im Anschluss an die Baustellenbesichtigung versammelte sich die Gruppe zur weiteren Diskussion im historischen Rathaus der Stadt Karlstadt in der Uhrenstube.

Programmpunkt hier war ein kurzweiliger Vortrag von Herrn Gröbner zu Domizilium und dem Konzept Gepflegt Wohnen. Aufmerksam wurde auch der Vorstellung der Rummelsberger Diakonie durch Frau Martini und den Ausführungen von Fr. Weyerich zum Andreas Bodenstein Wohnstift in Karlstadt gefolgt. Anschließend gab es noch Gelegenheit Fragen zu stellen, die rege wahrgenommen wurde. Zusammen mit den Teilnehmern wurden dabei wichtige Aspekte des Wohnens im Alter angesprochen. Abschließend bedankte sich Herr Gröbner bei allen Teilnehmern für die investierte Zeit, das große Interesse am Konzept und dem Mut, dieses Thema anzugehen: „Erzählen Sie gerne alle Ihren Familien, Freunden und Bekannten von heute, damit mehr Menschen von neuen Formen für Wohnen im Alter erfahren!“